Ablauf unserer Zusammenarbeit

Deine Geschichte ist wie dein Kind – du hast es geschaffen, gehegt und gepflegt, groß gezogen. Jetzt ist es flügge und will hinaus in die Welt. Es ist etwas sehr Persönliches und Wesentliches, ihm die richtige Ausstattung mit auf die Reise zugeben. Denn du willst dein Buch ja verkaufen. Nicht immer decken sich die Vorstellungen der AutorInnen mit den Anforderungen des Marktes.
In unserer Zusammenarbeit möchte ich dir helfen, dein Kind auf einen erfolgreichen Weg zu bringen.

Nach Auftragserteilung schicke ich dir ein paar Fragen zu, die dein Buch und deine Vorlieben betreffen. Wenn du dich für eine individuelle Covergestaltung entschieden hast, erhalte ich dann idealerweise von dir ein kurzes Exposé, die Charakterisierung der Hauptfiguren und zwei, drei Manuskriptseiten, um die Stimmung einzufangen, ggfs. die Kurzbeschreibung von Schlüsselszenen, die Grundlage für ein Titelmotiv werden können. So kann ich mir ein Bild von deiner Geschichte machen.

Darüber hinaus hast du möglicherweise bereits gewisse Vorlieben entwickelt, die in die Covergestaltung einfließen sollen, z. B.

– andere Buchtitel gesehen, die Dir gefallen,
– Bilder gesammelt, die zur Geschichte passen,
– eigene Bilder gemalt, gezeichnet, fotografiert,
– Lieblingsfarben oder Schriften,
– konkrete Vorstellungen für das Motiv,
– etc.

Im Zuge einer individuellen Gestaltung werde ich diese Vorlieben und Materialien natürlich berücksichtigen, sofern sie den technischen Anforderungen entsprechen und nicht dem verkaufsfördernden Ziel entgegenstehen. Ich behalte mir vor, dich zu beraten, wenn ich mir Materialien ungeeignet erscheinen.

Einige Fotos oder Bilder erstelle ich selbst, anderes Bildmaterial kaufe ich zu, meist bei Bildagenturen wie shutterstock, fotolia oder ähnlichen. Die Auswahl wird dem jeweiligen Budget angepasst.
Bildagenturen leben davon, ihre Fotos mehrfach zu verkaufen. Deshalb kommt es vor, dass gelegentlich Motive auf anderen Titeln, Plakaten etc. erscheinen. Ich versuche in meiner Gestaltung, das gekaufte Material möglichst unverwechselbar einzubinden.

Für PreMades verwende ich manchmal Fotos aus Bilddatenbanken, die kostenfreies Material nach Creative Commons CC0-Standard anbieten. Für alle Bilder gilt: sofern eine Namensnennung notwendig ist, teile ich dir schriftlich mit, wie die korrekte Benennung im Impressum deines Buches erfolgen muss.

Im Auftrag fixieren wir, welche Formate (Ebook, Print, Werbematerial etc.) erstellt werden sollen. Für Printcover brauche ich verbindliche Angaben über Größe und Umfang, am besten auch über die geplante Veröffentlichungsplattform. Die Buchrückenbreite wird anhand der Seitenanzahl errechnet, die wiederum auch mit der Papierqualität zusammenhängt, etc. Abhängig vom Anbieter gelten jeweils andere Vorgaben. Aber das klären wir dann im konkreten Fall.
(Wenn Du noch nicht soweit bist oder das Cover gerne vor dem Schreiben als Motivationsquelle verwenden möchtest, können wir das auch zurückstellen und erst einmal nur das Titelmotiv für ein Ebook-Cover andenken. Der Rest lässt sich dann daraus entwickeln.)
Nachdem wir uns auf eine Bildauswahl geeinigt haben und die Eckdaten geklärt sind, erstelle ich wie vereinbart den Entwurf/die Entwürfe. Du erhältst sie als PDF und hast Zeit, dich mit ihnen vertraut zu machen.

Dann folgt eine Korrekturphase, in der du deine Änderungswünsche schriftlich mitteilst. Nach Einarbeitung dieser Änderungen sende ich dir das Ergebnis zur Endabnahme. Danach erstelle ich die endgültigen Dateien, die du – wie im Auftrag festgelegt – innerhalb der vereinbarten Nutzungsrechte verwenden kannst.

Für die Entwicklung von Serien- oder Reihentitel oder eines AutorInnen-Erscheinungsbildes (Signature Style) läuft die Zusammenarbeit im Prinzip genauso ab. Die Fragen im Vorfeld haben nur andere Schwerpunkte.

Mit deiner Genehmigung werde ich dein fertiges Cover in meinem Archiv (wenn gewünscht auch verlinkt) aufführen.